Wie du vielleicht schon weisst, befass ich mich sehr gerne mit den Phasen des Mondes. Es wird also Zeit dem Mond ein Rezept zu widmen. 

Der Vollmond wird oft in Verbindung mit dem Eisprung gebracht. Deshalb wird es in diesem Artikel auch darum gehen, welche Ernährung dich in der Ovulationsphase unterstützt – sozusagen die Do’s und Don’ts für einen harmonischen Zyklus. 

 

Der Mond steht in Verbindung mit dem weiblichen Zyklus

Der Eisprung ist die Blütezeit deines Zyklus, die Zeit in der du Fruchtbar bist und dich meist besonders attraktiv fühlst. 

Vielleicht hast du das auch schon selbst bei dir beobachtet?

Die Mondphasen können dir ein guter Anhaltspunkt sein, in welcher Zyklusphase du dich befindest.

Die einzelnen Mondphasen und wie sie im Zusammenhang mit deinem Zyklus stehen, habe ich dir in dem Artikel „Was hat der Mond eigentlich mit dem weiblichen Zyklus zu tun?“ im Detail erläutert.

Noch mehr Input für deinen Zyklus?

Finde endlich zu einem harmonischen Zyklus und erhalte regelmässig den FEEL GOOD Letter mit noch mehr Wohlfühltipps für deine nächste Menstruation direkt in dein Postfach.

Welche Bedeutung hat der Eisprung auf die Ernährung

Während des Eisprungs ist die Energie im Körper am höchsten, das bedeutet auch du darfst deinem Körper Extra-Energie zuführen.

Es ist sozusagen die Phase des inneren Sommers, in der die Verdauung am stärksten arbeitet und deshalb auch kleine Naschereien besser verträgt.

Do

  • Süsse Früchte wie Datteln, Banane, Feigen, Mangos, Melonen, Birnen, Granatapfel

  • Süsse und bittere Gemüse Sorten 

  • Nüsse wie Mandeln, Cashew oder Kokosnuss
  •  

Don't

  • Übermässiger Alkohol und Koffeinkonsum

  • Scharfe Speisen und Gewürze (Pfeffer, Chili, rohe Zwiebeln)

  • Ölige und fettige Mahlzeiten
  •  

Granatapfel die Frucht der Weiblichkeit

Besonders die leicht süsse und bitteren Samen des Granatapfels galt schon in vielen Kulturen als die „Frucht der Weiblichkeit“. In der griechischen Mythologie wird im sogar aphrodisierende und verjüngende Eigenschaften zugesprochen.

Und auch in vielen Kosmetikprodukten hat sich der Granatapfel mittlerweile durchgesetzt und ist in vielen Anti-Aging Cremes zu finden.

Nebst dem trägt die Frucht ein grosser Anteil an Vitamin C und enthält wichtige Antioxidantien, die entzündungshemmend wirken.

In dem nachfolgenden Rezept habe ich sie als Toping verwendet, du kannst alternativ auch den Saft der Frucht in die Masse miteinarbeiten, so erhältst du einen leicht Pink-Touch.

Vollmond Bites für deine Fruchtbarkeit

Gericht Dessert
Länder & Regionen Ayurveda
Keyword Ayurveda, glutenfrei, nosugar, vegan

Zutaten

  • 50 g Kakaobutter
  • 4 EL Honig oder Reissirup
  • 1 Limette
  • 1 TL Rosenwasser
  • 3 EL Reismilch
  • 2 EL Cashewbutter
  • 1 TL Ingwer, Zimt, Kurkuma, Salz, Vanille

Zur Garnitur

  • handvoll Granatapfelkerne
  • Quinoapops
  • Limettenschale

Anleitungen

  1. Erhitze Wasser in einem Topf und lasse den Kakaobutter in eine Schüssel, die du in den Topf legst, schmelzen.

  2. Sobald der Kakaobutter komplett geschmolzen ist, nimmst du die Schüssel heraus und gibst alle restlichen Zutaten hinzu. Verühre alles zu einer geschmeidigen Masse und gib sie anschliessend in eine Backform. (Ich habe eine quadratische Glasform 10x10 cm verwendet)

  3. Gib nun die Granatapfelkerne, Quinoapops und die Limettenschale oben drauf und stelle den Behälter für mindestens 2h in den Gefrierschrank.

  4. Anschliessend kannst du die gefrorene Masse in "Bites" brechen oder schneiden.