Veggie-Quinoa Bowl

Eine der meist gestellten Fragen ist wohl: „Was soll ich heute Abend kochen?“ Erst kürzlich stand ich im Supermarkt und habe ein Gespräch zwischen zwei Frauen zugehört. Essen ist so was essentielles, doch man macht es sich oft schwer weil man vielleicht zu viel Auswahl hat, der Kühlschrank zwar voll ist aber keine Ideen im Kopf oder die Social Media Kanäle uns zu viele und zu komplizierte Mahlzeiten vorschlägt. Das Alltagsgericht bei mir besteht meist aus viel Gemüse und etwas Reis, Pasta oder wie hier Quinoa.

Etwas leichtes im Sommer

Im Sommer ist unsere Verdauung nicht so stark wie in den kälteren Jahreszeiten, daher sollten die Mahlzeiten leicht sein. Rohkost ist im Sommer sehr beliebt und gilt generell als gesund. Trotzdem sollten wir nicht zu viel davon essen, da es unsere Verdauung eher stoppt und uns müde und schlapp macht.  Am besten eignet sich gegartes Gemüse, es ist einfach zuzubereiten, leicht zu verdauen und sättigt mehrere Stunden.

Der Sommer isst bunt.

Die Gemüse Auswahl ist im Sommer so vielfältig und bunt. Du kannst für die Veggie-Bowl das Gemüse nehmen, das dir am besten schmeckt. Ich habe mich für saisonales Gemüse wie Zucchetti und Paprika entschieden und für etwas zusätzliche Stärke, Kartoffeln reingepackt.

Ich finde mit diesem Gericht geht gesund essen ganz einfach und wird je nach Gemüse auch super abwechslungsreich. Du kannst dir davon auch etwas mehr kochen und am nächsten Tag kalt zum Mittagessen mitnehmen. Schmeckt hervorragend.

Passend dazu: Apfel-Chutney

In einem Gericht sollten, gemäss der ayurvedischen Lebensweise, immer alle Geschmacksrichtungen süss, sauer, salzig, bitter, scharf und herb enthalten sein. Um das noch besser auszugleichen werden Chutneys dazu gereicht. Ich finde Apfel passt hier wunderbar zu dem Gemüse. Es ist zwar etwas mehr Aufwand, aber wenn du mehr davon machst, kannst du auch noch die nächsten zwei Tage davon essen.

Veggie-Quinoa Bowl

Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

Veggie Bowl

  • 200 g Quinoa, ca. 4-6h eingeweicht
  • 2 EL Kokosöl
  • Senfsaat, Koriandersamen
  • 1 kleine Süsskartoffel
  • 2-4 Kartoffeln
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Frühlingszwiebel

Apfel-Chutney

  • 1 EL Kokosöl oder Ghee
  • 1 cm Ingwer
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Apfel
  • etwas Zitronensaft
  • Salz
  • Honig oder Ahornsirup
  • 1 Bund frischer Koriander
  • Chili, frisch oder Pulver

Anleitungen

Veggie Bowl

  1. Den Quinoa waschen und mit Wasser bedeckt aufkochen. Ich empfehle dir den Quinoa vorher 4-6 Std. einzuwiegen, das macht ihn verdaulicher. Lass ihn etwa 10-20 Minuten kochen, bis die Samen ganz weich sind und kein Wasser mehr in der Pfanne ist.

  2. In einer weiteren Pfanne erhitzt du das Kokosöl und lässt darin die Senfsaat und Koriandersamen leicht anschwitzen, so dass sich die Gewürze entfalten können. Pass aber auf dass sie nicht verbrennen.

  3. Gib die Süsskartoffeln und die Kartoffeln mit etwas Wasser hinzu und lass das ganze 10 Minuten köcheln.

  4. Danach kannst du Zucchetti, Paprika und die Frühlingszwiebeln hinzu geben und für weitere 5 - 10 Minuten kochen lassen - bis alles gar ist. 

Apfel Chutney

  1. Das Chutney kannst du wunderbar parallel dazu zubereiten.

    Erhitze das Fett in der Pfanne und gebe den Ingwer und Zwiebel dazu und lass sie anschwitzen. Danach den Apfel in kleine Stücke schneiden und darin für ca. 10 Minuten anbraten. 

  2. Wenn die Apfelstücke weich sind, kannst du mit Chili, Salz, Zitronensaft, Honig und dem Koriander abschmecken. Wie bereits oben erwähnt sollten alle Geschmacksrichtungen gleichermassen vertreten sein.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.