Detox: Frühjahresputz für deinen Körper

Der Frühling ist ja bekannt dafür Neue Dinge in Angriff zu nehmen und dabei Altes loszuwerden. Genau das ist im Frühjahr auch für unseren Körper sinnvoll, weshalb es jetzt überall von Detoxkuren, Juice-Fasten Tage oder Entgiftungswochen wimmelt.

Doch was ist Detox überhaupt?

Mit dem Begriff Detox, also auf Deutsch Entgiftung wird vor allem der Stoffwechselprozess im Körper angesprochen. Mit einer entsprechenden Ernährungsumstellung sollen die „Gifte“ aus dem Körper ausgeleitet werden. Die sogenannten Gifte sind Stoffe die sich über längere Zeit, durch schlechte Ernährung, Rauchen oder Alkohol in unserem Körper angesammelt haben.

Im Ayurveda sagt man, das solche Ablagerungen  die Ursache für Krankheiten sind. Es wird deshalb darauf geachtet, dass die Verdauung immer in Takt ist und die Giftstoffe regelmässig abgeführt werden.

Fühle dich leichter und frisch.

Eine Entgiftungskur kann dir dabei helfen dich leichter und energievoller zu fühlen, eine anhaltende Frühlingsmüdigkeit oder Trägheit zu umgehen oder als Start für neue Gewohnheiten dienen. Ich selbst fühle mich nach einer so einer Kur immer frisch und voller neuem Elan. Wie lange du dies machen möchtest, liegt dir völlig frei, ich empfehle dir aber mindestens 3 Tage dran zu bleiben, damit sich deinen Körper umstellen kann. Am Anfang kann es auch sein, dass du etwas Kopfschmerzen hast – lass dich nicht verunsichern, sondern gönn dir stattdessen die nötige Ruhe.

Was darf ich dabei überhaupt essen?

Dies ist wohl die wichtigste Frage und für mich ist es bei der gewählten Nahrung auch immer wichtig, dass man sich damit auch identifizieren kann und die Kur in den Alltag passt.

Hier meine wichtigsten 3 Regeln:

1. Iss genug und Trink genug

Bei der Entgiftungskur geht es nicht darum, möglichst wenig zu essen. Der Stoffwechsel muss in Takt bleiben, damit die Giftstoffe über deinen Stuhl und den Urin abtransportiert werden können. Trinke mindestens 2 Liter in Form von Wasser oder Detox Tees.

2. Keine Giftstoffe aufnehmen

Relativ logisch, aber ein wichtiger Punkt. Nimm während der Kur keine zusätzlichen Giftstoffe wie Nikotin, Alkohol, Kaffee, Zucker, Fleisch, Fisch, Milchprodukte und generell verarbeitete Produkt auf.

3. Kein Stress

Versuche während der Kur so wenig Stress wie möglich in deinen Alltag zu bringen. Und vor allem versuche dich nicht zu sehr von den Verboten zu stressen. Schau was für dich passt und erlebe die Kur als kleine Wohlfühlpause für dich. Etwas das dir nicht schmeckt muss auch nicht auf deinen Speiseplan.

Erschaffe dir ein ganzheitliches Wohlfühlprogramm

Die Entgiftungskur soll nicht nur dazu dienen schlechtes abzuwerfen, sondern auch genügend Raum für Erholung und Ruhe bieten. Ich mag dabei den Ausdruck „Wohlfühltage“ viel lieber, denn es soll darum gehen dein System voll und ganz neu auszurichten – ein ganzheitlicher Reboot deines Körpers sozusagen. Schaffe dir also auch Bewusstsein für deinen Alltag und schau wo du mehr Ruhe reinbringen kannst.

Hier ein paar Ideen:

  • Täglich früh ins Bett gehen
  • Sanfte Yogaübungen mit viel Twists
  • Sauna oder Spa besuch
  • Massage
  • Lymphdrainage
  • heisses Bad
  • Bodybrush
  • Gesichtsmaske

Und danach?

Ich hoffe mir, dass du nach deiner „Wohlfühlwoche“ mit frischen Ideen und neuem Elan in den Frühling/Sommer starten kannst. Vielleicht hast du dich ja bereits an den gesunden Lebensstil gewöhnt und möchtest mehr davon in deinen Alltag einbringen. Vielleicht gab es ein besonders gutes Rezept das super geschmeckt hat und man nun regelmässig kocht, oder du baust dir eine kleine Morgenroutine mit warmen Zitronenwasser und etwasYoga auf, reduzierst den Kaffeekonsum oder den Alkoholkonsum, lässt öfters die Kohlenhydrate oder das Dessert weg und schon hat man mit einem kleinen Schritten etwas in Richtung gesünderen Lebensstil begonnen.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.