5 Tipps wie du dich im Urlaub gesund ernährst

Die letzten Aufgaben im Büro sind erledigt und die Koffer stehen bereit. Das Strandtuch und der Bikini sind eingepackt. Der lang ersehnte Sommerurlaub ist zum greifen nah.  So oder ähnlich, geht es doch den meisten kurz vor Abreise. Ganz nach dem Motto:


Hair up.
Sunnies on.
World off.


Im Urlaub soll man sich erholen, Zeit für sich und seine Liebsten nehmen und das machen, was im Alltag meist zu kurz kommt. Oft wird dabei auch ordentlich geschlemmt, man bestellt sich vielleicht täglich Pizza und Wein und gönnt sich ein Eis. Gutes Essen gehört auch für mich zum Urlaub dazu und ich finde man darf es sich ruhig auch mal gut gehen lassen und etwas über die Stränge schlagen.

Wie immer ist das eine Frage der Balance – wenn du jeden Abend mit überfülltem Bauch ins Bett gehst und du den nächsten Strandtag nicht ohne Kopfschmerztablette aushältst, oder mit Sodbrennen kämpfst, ist dein Körper bestimmt nicht ausgeglichen.

Ich habe dir hier ein paar Tipps notiert, wie du es auch im Urlaub schaffst ein gesundes Gleichgewicht zu halten, ohne dabei verzichten zu müssen. Natürlich gehört trotzdem etwas Disziplin dazu, doch dein Körper wird es dir bestimmt danken.

5 Tipps für einen gesunden Urlaub

Die Tipps richten sich nach der ayurvedischen Ernährungsempfehlung und sollen wirklich als Anhaltspunkte dienen. Wie schon oben erwähnt, sollst du dich nicht verbiegen, sondern deinen Urlaub voll und ganz geniessen.  Die meisten Empfehlungen sind besonders für die heissen Sommertage gedacht und kannst du auch wunderbar in deinen Alltag einfliessen lassen.

1 . Tee statt Kaffee

Kaffee kann die Hitze in deinem Körper verstärken, besonders wenn du Probleme mit dem Magen hast, kann Kaffee hier noch verstärkend wirken. Nimm anstatt Kaffee lieber eine Tasse Grüntee, denn die wirkt kühlend, enthält aber auch Koffein. Wenn du gar nicht auf deinen Kaffee verzichten magst, dann versuch im Urlaub wenigstens etwas weniger davon zu trinken. Vielleicht einfach nur einen Cappuccino nach dem Frühstück oder einen Espresso nach dem Mittagessen.

2. Viel viel trinken

Und ich meine hier nicht Cocktails. Trinke 2 – 3L Wasser pro Tag und schau, dass du immer ein Fläschchen dabei hast. Die Hitze entzieht deinem Körper nämlich Wasser, wenn du dich dann noch sportlich betätigst kann dein Körper leicht austrocknen und deine Verdauung blockieren.
Wenn du das pure Wasser nicht magst, ergänze es mit etwas Zitrone oder Pfefferminzblätter – herrlich erfrischend. Das Wasser soll dabei immer lauwarm sein, denn kaltes Wasser kühlt deinen Körper ab und dein Körper braucht die doppelte Energie, den Körper wieder aufzuwärmen.

3. Kein Eis essen, am Abend

Puh, Glück gehabt, das Eis ist erlaubt. Aber versuch deine Eiszeiten auf Mittag zu verlegen. Denn am Mittag ist deine Verdauung am höchsten und kann deine „Sünden“ besser verarbeiten. Am besten isst du es gleich nach dem Mittagessen oder am Nachmittag vor vier.

4. Frühzeitig Abendessen

Das wird wohl einer der schwierigsten Tipps sein. In den südlichen Ländern wird oft spät Abend gegessen und das kann ganz schön auf den Magen schlagen. Wenn du dich nicht an Esszeiten richten musst, dann versuch spätestens bis 19 Uhr zu essen. Versuch auch schwerverdauliche Gerichte zu vermeiden, also Pizza, Pasta, Käse und zu viel rohes Gemüse lieber auf den Mittag schieben.

5. Kühlende Früchte essen

Statt auf ein süsses Eis zu setzen, empfiehlt es sich am Nachmittag kühlende Früchte zu essen. Wie Beeren, Kokosnuss, Melonen oder Orangen.
Iss diese aber am besten alleine, also ohne Milch oder Yoghurt dazu.

Was ist dein persönlicher Gesundheitstipp für den Urlaub? Oder auf was magst du gar nicht verzichten? Schreib es mir unten in die Kommentar.

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.